Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!

 
Meine Lieben, ich wünsche euch allen ein
 
 
und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.
 
Wir lesen uns dann nächstes Jahr wieder mit vielen tollen Rezepten und Ideen.
 
Bis bald
 
eure Moni

Freitag, 21. Dezember 2012

bayerische Winterapfel Torte

Heute gibts das perfekte Rezept für die Torte auf der Weihnachtsleckereientafel.




 
Für eine Torte mit ca. 26cm Durchmesser braucht ihr:
 

Für den Biskuit:
4 Eier, 150g Zucker, 140g Mehl, 70g Stärke, 2 EL Wasser, 1 Backpulver

Für die untere Füllung:
400g Sahne, 300ml bayerischer Winterapfelsaft von Wolfra, 40g Gelatine (1,5 Päckchen)

Für die obere Füllung:
400g Sahne, 200ml Winterapfelsaft von Wolfra, 3EL Zimt, 27g Gelatine (1 Päckchen)

Zum Verzieren:
200g Sahne, Vanillezucker, 1 Sahnefest
Als erstes für den Biskuitboden die Eier mit dem Zucker sehr schaumig rühren. Das Wasser einrühren und das Mehl-Stärke-Backpulver-Gemisch vorsichtig unterheben.

In einer gefetteten Springform bei 175° ca. 20 min backen.

Nach dem Abkühlen in 2 oder 3 Teile schneiden (je nachdem wie ihr das am liebsten mögt, ich mach normalerweiße 2 draus, für diese Torte hier waren aber 3 gewünscht)

Für die Füllung Nr. 1:

Die Sahne steif schlagen und dann vorsichtig den Saft unterheben - vorsichtig unterheben, sonst fällt die Sahne komplett zusammen
Die in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine auflösen und ebenfalls unterrühren. Um den Tortenboden einen Ring stellen und diese Sahnemasse draufgeben.
Diese fast flüssige Sahne kann jetzt anziehen, während ihr die 2 Füllung zusammenrührt.

Dafür die Sahne mit dem Zimt steifschlagen und wieder ganz vorsichtig erst den Apfelsaft und dann die Gelatine unterheben.

Auf die jetzt schon etwas festgewordene Füllung den zweiten Boden legen, etwas andrücken und auf diesen jetzt die 2 Portion Sahne streichen. Jetzt entweder den 3. Boden drauflegen oder einfach so lassen und über Nacht in den Kühlschrank oder in den kalten Keller stellen.


Am nächsten Tag gehts dann weiter:
Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefest steif schlagen und die Torte damit einstreichen und mit großen Tupfen verzieren.
Ich hab in die Mitte noch etwas Krokant gestreut und auf die Tupfen die Zebraröllchen gesteckt.

 
Das ist mein letztes Rezept für euch in diesem Jahr, ich wünsche euch schon jetzt eine besinnliche Weihnachtszeit, ohne großem Stress und dass dann am 24. das Christkind für euch alle tolle Geschenke dabei hat.





Mittwoch, 19. Dezember 2012

Spritzgebäck

Ihr braucht dafür:
 
 
450g Butter, 150g Zucker, Vanillezucker, 3 Eier, 120g Nüsse, 500g Mehl
 
zum Bestreichen: dunkle Schokolade und bunte Streusel
 
 
Die Eier mit dem Butter und dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Nüsse und das Mehl zugeben.
 
 
Mit der Gebäckpresse auf ein Blech spritzen und bei 180° ca. 10 min backen.
 
Nach dem Abkühlen mit Schoki und bunten Streuseln verzieren.

Montag, 17. Dezember 2012

Weihnachtskuchen im Glas

Heute gibts eine Last-Minute-Geschenkidee.

Für 4 Gläser Weihnachtskuchen braucht ihr:




125g Mehl, 150g Margarine, 150g Zucker, 2 Eier, 1 EL Kakaopulver, 1/2 Teel. Zimt, 1/2 Teel. Lebkuchengewürz, 1/2 Pack Schokoraspel, 1 Vanillinzucker, 70 ml Glühwein, 1/2 Backpulver

Den All-In-Teig in gefettete Gläser füllen, bei 175° ca. 25 min backen und noch heiß den Deckel draufschrauben.
Die Gläser ziehen dann ein Vakuum (wie beim Marmelade einkochen) und sind so ca. 6 Monate haltbar.


Dieser Kuchen im Glas ist auch mein Beitrag zum Adventskalender von homemade and baked. Da stellt jeden Tag ein anderer Blogger ein Lieblings-Weihnachts-Rezept vor. Die Einteilung wer wann dran ist, findet ihr hier (klick)

Freitag, 14. Dezember 2012

Glühweincupcakes mit Zimtsahne

So, nach all den Plätzchenrezepten, gibts heute was für die weihnachtliche Kaffeetafel:



Für 12 Muffins braucht ihr:

125g Mehl, 150g Margarine, 150g Zucker, 2 Eier, 1 EL Kakaopulver, 1/2 Teel. Zimt, 1/2 Teel. Lebkuchengewürz, 1/2 Pack Schokoraspel, 1 Vanillinzucker, 70 ml Glühwein, 1/2 Backpulver

1 Sahne, 1 Prise Zimt, 1 Sahnefest, geröstete Erdnüsse
 
 

Aus den oberen Zutaten einen  All In Teig herstellen und in Muffinförmchen verteilen. Bei 175° ca. 20 min backen.

Nach dem Abkühlen, die Sahne mit dem Zimt und dem Sahnefest steif schlagen und auf den Muffin sprühen. Mit gehackten, gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Backbuch von Pixum

So, meine Lieben,

wie ihr ja wisst, durfte ich ein Fotobuch von Pixum testen. Ich wollte dieses mal ein Backbuch für eine liebe Freundin gestalten.


Es hat alles wunderbar funktioniert, die Software ist einfach zu bedienen, einfach das Programm downloaden und loslegen.

Es kann aus einer Vielzahl von Formaten ausgewählt werden. Ich habe das Kleine quadratische ausgesucht.
Ich sortiere mir die Fotos, die ich verwenden möchte, immer in einem extra Ordner, gleich in der richtigen Reihenfolge und die Software verteilt die Bilder dann gleichmäßig im Fotobuch.

Als Hintergründe kann man auch eigene Fotos auswählen und hat somit jede Menge Gestaltungsmöglichkeiten.

Ich selbst bin großer Fan von PIXUM, bestelle dort regelmäßig Fotobücher mit den Fotos der Jungs, aber auch jedes Jahr unseren persönlichen Jahresrückblick.

In dem Test habe ich diesesmal viel Text und nicht soviele Fotos verwendet, aber auch das hat perfekt geklappt. Die Schrift ist in den verscheidenen Größen gut zu lesen, und kann natürlich individuell eingestellt werden.

Von mir bekommt PIXUM auch für dieses Fotobuch wieder volle Punktzahl.

Zur Bearbeitungsdauer möchte ich euch noch sagen, dass auch diese rasend schnell ist. Ich hatte 2 Tage nach der Bestellbestätigung eine Mail im Postfach in der mir mitgeteilt wurde, dass bei der Kontrolle meines Auftrages Mängel festgestellt wurden, ich soll mich doch bitte noch etwas gedulden, da mein Auftrag neu produziert wird. Was soll ich sagen, trotz diesem Fehler, war mein Fotobuch 7 Tage nach der Bestellung bei mir. Klasse oder??


Geschenkideen bei Pixum

Also schaut euch ruhig mal um bei Pixum, dort gibt es noch viele andere tolle Sachen, die ihr, wenn sie jetzt noch bestellt, bis Weihnachten geliefert bekommt. Hier die Bestellfristen und ein paar Eindrücke von meinem Foto-Backbuch.



Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachtsbusserl


Diese Plätzchen waren bei einer Wichtelaktion in meinem Paket. Die waren soooo lecker, dass ich sie unbedingt nachbacken musste.



Ihr braucht:
150g Mehl, 50g Zucker, 100g Butter, 1 Eigelb, 1 EL Wasser, 60 Toffifee, 3 Eiweiß, 100g Puderzucker, 1 TL Speisestärke


Aus dem Mehl, Butter, Eigelb und Wasser einen Knetteig herstellen. 1 Std. in den Kühlschrank geben, dann den Teig ausrollen, Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Die Toffifee umgekehrt auf die Plätzchen legen.

Das Eiweiß sehr steif schlagen und dann erst den Puderzucker einrieseln lassen, die Stärke zugeben und nicht mehr lange rühren.

Mit einem Spritzbeutel die Toffifee mit Eiweiß überziehen und bei 175° im vogeheizten Ofen für ca. 15 min backen.

Nach dem Abkühlen mit Schokolade besprenkeln.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

weihnachtlicher Schokoladensirup

Ihr braucht dafür:
250ml Wasser, 200g Zucker, 100g Kakao, 1 Teel. Zimt und 1/2 Pck. Dr. Oetker Weihnachtsaroma
Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, den Kakao zugeben und ca. 5 min köcheln lassen dann die Gewürze unterrühren und noch heiß in Flaschen füllen.
Der Schokoladensirup ist ein easy-peasy-ratzi-fatzi-Mitbringsel in der Weihnachtszeit.
Wenn ihr den Sirup für euch selbst macht, gebt doch einfach mal 2 El davon in einen Becher heiße Milch oder kippt ihn über eine Kugel Vanilleeis.. hmm.. ein Träumchen sag ich euch.

Montag, 3. Dezember 2012

Spekulatius

Ihr braucht dafür:


225g Butter, 200g brauner Zucker, 3 EL Milch, 480g Mehl, 1/4Teel. Backpulver, 3Teel Zimt, 1Teel Muskat, 3/4 Teel. Nelkenpulver, 3/4 Teel Anis, 1 Prise gemahlenen Kardamon und 1 Prise Koriander 1Teel. Mandelaroma.
 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Gewürze zugeben und als letztes das Mehl unterkneten.Für ca. 2 Std. mit Folie umwickelt in den Kühlschrank geben, dann ausrollen und ausstechen und bei 175° ca. 10-12 Minuten backen.
 
Ich habe für das Foto unten die Spekulatiuswalze vom EDEKA ausprobiert, mein Fazit dazu lautet: Wenn man viel Zeit hat, macht es durchaus Spaß mit der Walze zu arbeiten. Ich bin jedoch nach 3 Blechen dazu übergegangen, die Plätzchen auszustechen und dann mit Schoko zu verzieren :-)

Mittwoch, 28. November 2012

In der Weihnachtsschickerei....

 Zur 4. Runde der PamK war das Thema "In der Weihnachtsschickerei.."
Ich konnte mich natürlich mal wieder nicht entscheiden was ich alles einpacken soll und deshalb landeten diese Leckerein im Tauschpaket. Ich hoffe Cathalin hat sich gefreut.
 
Wer noch nie was von Post aus meiner Küche gehört hat, kann hier nachlesen, was das ist.
 
Als erstes schafften diese leckeren weihnachtlichen Cookies den Weg ins Paket. Das Rezept gibts hier (klick)

Dann gab es noch leckeren weihnachtlichen Schokosirup (Rezept kommt ganz bald)


Ein kleiner Stollen darf natürlich in keiner Weihnachtsbäckerei fehlen. Hier das Rezept dazu (klick)





und als letztes stellte ich noch eine selbstzusammengeklebte Kekskerze mit ins Paket


So, das wars von mir, ich hoffe meiner Tauschpartnerin schmeckt und gefällt mein Paket.
 
Am Liebsten würd ich mich jetzt gleich für die nächste Runde anmelden, das macht immer so einen rießen Spaß. Danke an Clara, Rike und Jeanny fürs Organisieren und die Idee :-)

Kartoffeltaler mit Räucherlachs

Ihr braucht dafür:
 
 
500g Kartoffeln, 1 Ei, 2EL Mehl, Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel,
Butterschmalz zum rausbraten
und Räucherlachs
 
Als erstes werden die rohen Kartoffeln grob gerieben. Die Kartoffeln ausdrücken damit das Wasser etwas rausgequetscht wird. Das Mehl, das Ei und die fein gewürfelte Zwiebel unterrühren, dann salzen und pfeffern.
In einer beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Kartoffeltaler rausbacken.
 
Danach auf einem Küchentuch das überschüssige Fett abtropfen lassen.
 
Auf die nur noch lauwarmen Taler eine Scheibe Räucherlachs geben und servieren.
 
 
Mit diesen leckeren Kartoffeltalern mit Rächerlachs möchte ich am ersten Küchenplausch Event teilnehmen.


 
Kennt ihr Küchenplausch schon?? Klickt doch mal hier, und schaut euch auf Küchenplausch um.
Für alle die Foodblogs lieben ist das genau das richtige, ihr könnt hier Rezepte vieler Foodblogs verfolgen und wenn euch eins besonders gut gefällt, dann könnt ihr es einfach in euerem persönlichem Kochbuch speichern. So passiert es garantiert nie wieder, dass man was tolles in nem Blog sieht und dann nie wieder findet.
Ich bin auch dabei und finde Küchenplausch wirklich klasse. Also schaut doch mal vorbei, ich würde mich freuen, euch auch bei Küchenplausch zu finden :-)


Schoko Schnitten Linzer Art



 
Für ein Blech dieser superleckeren Schnitten braucht ihr:
 
 

275g Mehl, 275g gem. Mandeln, 4EL Kakaopulver, je  1 Teel. gem. Nelken und Zimt, 175g Zucker, 200g kalte Butter, 3 Eier, 150g warme Kuvertüre (ich hab Johannisbeer-Stachelbeere  genommen), 50g dunkle Schokoraspeln

 

Mehl, Mandeln, Kakao, Gewürze und Salz mit dem Zucker mischen. Die Butter in kl. Würfel schneiden und zu den trockenen Zutaten geben.  Mit den Eiern schnell zu einem glattem Teig verkneten.

In 2 Hälften teilen und abgedeckt ca. 1 Std. kalt stellen.

Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen und mit dem Backpapier aufs Blech geben. Die warme Kuvertüre auf den Mürbteig streichen. Den zweiten Teil Teig ausrollen, in Streifen schneiden und als Gitter auf den Kuchen legen. Das ganze noch mit den Schokoraspeln bestreuen und bei  180° ca. 20 min backen.

Nach dem Backen sofort in gleichmäßige Stücke schneiden
 

Montag, 26. November 2012

weihnachtliche Mini Cookies

Für ca. 40 Stück braucht ihr:

 
 
240g Kuvertüre, 60g Butter, 140g Zucker, 1 Vanilleschote, 3 Eier, 100g gem. Mandeln, 100g gem. Nüsse, 100g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 TL Lebkuchengewürz,
 
100g weiße Schokolade
 
 
Als erstes die Kuvertüre mit der Butter im Wasserbad schmelzen und wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Dann die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, die Schokomasse zugeben und die Mehl-Gewürzmischung unterheben. Dabei nur soviel rühren wie sein muss.
Den Teig für ca. 30 min kühl stellen.
 
Mit einem Teel. Teig abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
Bei 170°ca. 10 min backen
 


Nach dem Abkühlen mit der weißen Kuvertüre besprenkeln.

Freitag, 23. November 2012

Blitz Butterkuchen




Zutaten für ca. 24 Stücke:


  • 250 g Schlagsahne
  • 250 g + 3 EL Zucker
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier (Größe M)

  • 100 g Butter
  • 75 g gehackte Haselnüsse oder Haselnussblättchen

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Als erstes die Sahne mit dem Zucker halbfest schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach zum Sahne-Eier-Gemisch geben.
Den Kuchen bei 175° auf einem gefetteten Blech für ca. 15 min backen.
Nach den 15 min die geschmolzene Butter über den Kuchen träufeln, die Nüsse und den Zucker draufstreuen. Jetzt nochmals für ca. 10 min weiterbacken

Nach dem Abkühlen den Kuchen mit einer Puderzuckerglasur beträufeln.

Montag, 19. November 2012

Quarkstollen (Konfekt)

Hier kommt wie bei Küchenplausch versprochen, mein Rezept für den Quarkstollen ohne Rosinen.
Ihr braucht:
500g Mehl, 2 Eier 1/2 Orangeat, 1/2 Zitronat, 250g Quark, 200g Zucker, 200g Butter, 200g gem. Nüsse, 1 Backpulver, 1 Fl. Buttervanille
Die Zubereitung ist kinderleicht, einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und zusammenmixen.

Wenn alles schön vermengt ist, den Teig in Stollenform bringen und bei 160° ca. 1 Std. backen.

Ich hatte heute noch keine Lust auf Stollen backen, deshalb habe ich Stollenkonfekt aus dem gleichen Teig gemacht. Es klappt hervorragend, schmeckt super lecker und eigenet sich perfekt zum verschenken. Die Ministollen werden allerdings nur ca. 15 min gebacken.

Wenn ihr kein Orangeat und Zitronat mögt, könnt ihr das einfach gegen je ein Päckchen Dr. Oetker Zitronen und Orangenaroma austauschen, das schmeckt genauso fruchtig aber halt ohne die kleinen Stückchen :-)

Samstag, 17. November 2012

Weihnachtsmandeln

So, weiter gehts in der Weihnachtsbäckerei..

Heute blieb der Ofen mal kalt und es gibt diese wunderbar leckeren Weihnachtsmandeln.


Ihr braucht dazu:
 
1Pck. ganze Mandeln, 1 Pck. Puderzucker, Zimt, 1/2 Tütchen Dr. Oetker Weihnachtsaroma, 150g Schokolade
 
Als erstes kommen die Mandeln in eine Pfanne, werden dick mit Puderzucker bestäubt und solange erhitzt, bis der Puderzucker schön karamellisiert ist.
 
Während die Mandeln abkühlen, könnt ihr die Schokolade schmelzen und mit Zimt und dem Weihnachtsaroma abschmecken. Jetzt muss nur noch 1/2 Pck. Puderzucker mit 2 Teel. Zimt in eine große Schüssel gesiebt werden.
 
Die Mandeln kommen in die flüssige Schokolade und werden gut mit dieser vermischt, wenn alle Mandeln einen Schokoüberzug haben die "Pampe" einfach in den Puderzucker kippen und mit einer Gabel vorsichtig auseinanderstochern. Dann werden alle Mandeln im Puderzucker gewälzt. Wenn alle einen weißen Mantel haben, zwischen den Fingern den Puderzucker der zuviel ist abklopfen.
 
Zum Festewerden auf ein Blech legen und schon sind super leckere Weihnachtsmandeln fertig, die ein tolles Mitbringsel im Advent und der Weihnachtszeit sind.

Freitag, 16. November 2012

Die Gewinner...

Alle Jury-Mitglieder sind wieder in ihrem zu Hause angekommen :-), im Hause Küchenfieber wird es wieder ruhiger und ich komme dazu euch die Ergebnisse mitzuteilen. Die Jury hat es sich nicht einfach gemacht, es wurde diskutiert, Listen wurden erstellt, die Plätze hin und her geschoben und dann, nach vielen Plätzchen und Kinderpunsch kamen sie zu folgendem Ergebnis:


Platz 1 geht an Tina und Mia mit ihren kleinen Schafen


 
Platz 2 geht an das Lebkuchenhaus


 
Platz 3 gewinnen die Donuts und MiniBurger

 
 
Platz 4 geht an die Regenbogenmuffins

 

Platz 5 für das Paprika Monster


Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner.

Alle anderen nicht traurig sein, ihr habt das alle ganz toll gemacht :-)
Wenn ich eine Email mit euerer Adresse bekomme, dann schicke ich euch sehr gerne eine
Teilnehmer Urkunde zu.

Alle Gewinner werden der Reihe nach von mir benachrichtigt, damit die Preise ausgesucht werden können. Wäre schön, wenn ihr mir dann zeitnah antwortet, damit die anderen nicht lange sooooo gespannt warten müssen, was sie denn jetzt gewonnen haben.

So, nochmals vielen Dank fürs Teilnehmen, der Wettbewerb hat mir sehr viel Freude bereitet und eine lange Nachback und Nachkochliste beschert.. Die Jungs wollen unbedingt alle Rezepte nachbacken und kochen :-)

Alle Teilnehmer gibt es hier zu sehen (klick)


tadaaa. die Teilnehmer:

So, es geht los...
Vorhang auf für die Teilnehmer der Kinderküche

Alle Beiträge sind wundervoll gebacken, gekocht und verziert. Ich finds super wie toll die Kinder schon backen können. Klickt unbedingt auf die einzelnen Blogs da gibts wunderschöne Backfotos der Kinder zu sehen.

Aber jetzt endlich zu den Teilnehmern:

ein gruselig-leckeres Paprika Monster von der Kindertagespflege Siebenblatt (klick)




leckere Muffins von der Kleinen Tortenfee mit der Kita Gänseblümchen



Mausmuffins von Marichan und Kazou




Donuts und MiniBurger in einem von AntFriAnn mit ihrem Töchterchen



 Tina und Mia haben leckere Marshmallow Schafe gebacken:





Diese kunterbunten Regenbogenmuffins sind von Manu und Jonas:





 

Butterplätzchen mit Botschaft gibts von Karen und Linchen




 

 Double-Chocolate-Peanutbutter-Cookies haben Manuela und Vincent gebacken..hmm...





ein tolles Lebkuchenhaus haben Jasmin und Philipp gebaut:


Heute nachmittag tagt die Jury, und morgen werden dann die Gewinner bekannt gegeben.

Und jetzt möchte ich ganz viel Lob für die Kleinen lesen, denn das haben sich wirklich alle verdient
 :-) 

Montag, 12. November 2012

Erdbeertorte

Für 12 Stücke dieser leckeren Erdbeertorte braucht ihr:
 
 
Für den Biskuitboden:
2 Eiweiß, 90g Zucker, Vanille, 2 Eßl. Wasser, Schale von 1/2 Zitrone, 2 Eigelb, 40g Mondamin, 60g Mehl, 1 Teel. Backpulver
Eiweiß mit Zucker schnittfest schlagen, Geschmackszutaten zugeben, verquirltes Eigelb und Mehlgemisch auf den Eischnee geben und vorsichtig unterheben.
bei 225° ca. 15 min backen.

Für die Erdbeercreme habe ich mal das hier ausprobiert:
Die Torten-Creme Erdbeersahne von Dr. Oetker.
 
Ich muss sagen, diese Tortencreme ist eine echte alternative zur selbstgemachten Erdbeersahne, einfach in der Anwendung (nur das Pulver in Wasser anrühren und Sahne unterheben) und schmeckt echt lecker.
 
Wer lieber die selbstgemachte Variante möchte: Bitte, hier gehts zu meinem Erdbeer Sahne Rezept (klick) davon einfach die Hälfte nehmen und die Menge passt :-)
 
Also die Erdbeersahne auf den ausgekühlten Biskuit spritzen und für ca. 2 Std. kalt stellen.
 
Wer diese Apfelblütenform nicht hat, aber das Rezept trotzdem testen mag, es klappt von der Menge her auch perfekt in einer 26er Springform.

Donnerstag, 8. November 2012

DIY Adventskalender

Braucht ihr noch auf die eine Idee für einen Adventskalender für eure Lieben???
Diesen hier gab es letztes Jahr für die Jungs:


 
Hier die Turbo-Anleitung:
 
Das sind Heißgetränkebecher aus gschäumtem Polistyrol, um die ich mit Heißkleber Servietten geklebt habe, den Rand etwas angeglitzert, eine Nr. draufgeklebt, gefüllt, zugebunden und fertig :-)
 
In Wahrheit dauert es natürlich ein bisschen länger bis die ganzen Servietten angeklebt sind (grad wenn man 2  Kalender basteln "darf") aber den Jungs hat es sehr gut gefallen. Damit sie die Becher auseinanderhalten konnten, hat der eine die roten und der einer die blauen bekommen
 
 
 
Zur Zeit bastel ich an den Kalendern für dieses Jahr, ich verrate nur soviel, die Jungs wünschen sich einen Plätzchenadventskalender (woher haben die nur immer diese Ideen???) und die Köpfe werden schon morgens rauchen hihi..

Zuckerkränze

Als erstes möchte ich euch heute sagen, dass dies mein 100. Post ist. Ist das nicht verrückt???

Deshalb gibts heute ein altes Familienrezept aus dem Hause Küchenfieber.



für ca. 35 Zuckerkränze braucht ihr:
300g Mehl, 1 Prise Salz, 2 Pck. Vanillezucker, 100g Zucker, 1 Ei, 200g Butter, ca. 120 Hagelzucker
Das Mehl als erstes mit Salz und Vanillezucker mischen und auf die Arbeitsfläche häufen. In der Mitte eine Mulde eindrücken und das Ei und die Butterflöckchen in die Mulde geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 40 min in den Kühlschrank legen. Dann den Teig dünn ausrollen, ausstechen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit dem Hagelzucker bestreuen.
Bei 180° ca. 12 min backen
Nach dem Backen vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

Mittwoch, 7. November 2012

Ich darf Pixum testen :-)

Heute möchte ich euch vorab schon mal erzählen, dass ich letzte Woche eine nette Mail bekommen habe, in der angefragt wurde, ob ich nicht Lust habe, ein Fotobuch von Pixum zu testen.... Jaaa und wie ich dazu Lust habe :-)

In der nächsten Zeit werde ich also ein schönes Fotobuch gestalten und es euch dann natürlich zeigen :-)

Bis bald eure Moni

P.S. Ich werde jetzt mit den Jungs Plätzchen backen

In der Weihnachtsbäckerei *sing*

Montag, 5. November 2012

Erdnuss Cookies

Für diese leckeren Cookies braucht ihr:
 
 
 
280g Mehl, 250g Butter, 200g Zucker, 2 Eier, 1 Teel. Backpulver, 1 Vanillinzucker, 200g karamelisierte gehackte Erdnüsse (gabs vor kurzem beim Aldi süd)
 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eier zugeben und weiter rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterheben. Als letztes die Erdnüsse einrühren.
 
 
 
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech 9 Cookie-Häufchen setzen und bei 175° ca. 15 min backen.
 
Das Cookies portionieren klappt übrigens auch hervoragend mit einem Eisportionierer.